An alle Eltern: Frühzeitig Lernschwierigkeiten bei Ihrem Kind erkennen, ohne zu einem Therapeuten gehen zu müssen

„Warum hat mein Kind Schwierigkeiten beim Lesen und Rechnen?“ Diese Frage kann für viele Eltern frustrierend und beunruhigend sein. Es ist schwer zuzusehen, wie das eigene Kind in der Schule kämpft, ohne zu wissen, wie man ihm am besten helfen kann. Doch es gibt gute Nachrichten: Du musst nicht im Dunkeln tappen. Es gibt einfache und effektive Wege, frühzeitig Lernschwierigkeiten zu erkennen und deinem Kind die Unterstützung zu bieten, die es braucht.

Die Bedeutung der frühzeitigen Erkennung

Frühzeitige Erkennung von Lernschwierigkeiten ist entscheidend, um deinem Kind rechtzeitig die Hilfe zu bieten, die es benötigt. Solange du nicht weißt, worauf du achten musst, bleibt das Problem unsichtbar und kann sich verschlimmern. Wenn du jedoch die Anzeichen kennst, kannst du rechtzeitig handeln und deinem Kind helfen, bevor die Probleme größer werden.

Wichtige Anzeichen für Lernschwierigkeiten

Welche Anzeichen solltest du beachten? Hier sind die top 5 Hinweise, die auf Lernschwierigkeiten hinweisen können:

  1. Häufige Verwechslungen von Buchstaben:

    • Beschreibung: Dein Kind verwechselt oft Buchstaben wie b und d, p und q oder vertauscht Buchstaben in Wörtern.
    • Bedeutung: Dies kann ein Zeichen für Dyslexie oder andere Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten sein.
    • Tipp: Achte darauf, wie dein Kind Buchstaben schreibt und liest. Wiederholte Verwechslungen können auf eine tieferliegende Schwierigkeit hinweisen.
  2. Schwierigkeiten beim Zählen und Verstehen von Mengen:

    • Beschreibung: Dein Kind hat Probleme beim Zählen, ordnet Mengen falsch zu oder hat Schwierigkeiten, einfache mathematische Konzepte zu verstehen.
    • Bedeutung: Dies kann auf Dyskalkulie oder andere Rechenschwierigkeiten hindeuten.
    • Tipp: Beobachte dein Kind beim Spielen mit Zahlen und Mengen. Schwierigkeiten in diesen Bereichen können ein frühes Anzeichen sein.
  3. Geringes Selbstvertrauen und hohe Frustration in der Schule und beim Lernen:

    • Beschreibung: Dein Kind zeigt wenig Selbstvertrauen und wird schnell frustriert oder gibt auf, wenn es auf Schwierigkeiten stößt.
    • Bedeutung: Lernschwierigkeiten können das Selbstbewusstsein deines Kindes beeinträchtigen und zu Frustration führen.
    • Tipp: Achte auf emotionale Reaktionen deines Kindes beim Lernen. Geringes Selbstvertrauen und Frustration sind ernstzunehmende Signale.
  4. Langsames Lesen oder Rechnen:

    • Beschreibung: Dein Kind liest oder rechnet deutlich langsamer als seine Altersgenossen.
    • Bedeutung: Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass dein Kind zusätzliche Unterstützung benötigt, um grundlegende Fähigkeiten zu entwickeln.
    • Tipp: Vergleiche das Tempo deines Kindes beim Lesen und Rechnen mit dem von Gleichaltrigen. Langsames Arbeiten in diesen Bereichen kann auf Lernschwierigkeiten hinweisen.
  5. Schwierigkeiten beim Merken von Informationen:

    • Beschreibung: Dein Kind hat Probleme, sich Informationen zu merken, sei es bei Hausaufgaben, in der Schule oder im Alltag.
    • Bedeutung: Dies kann ein Zeichen für ein tiefergehendes Lernproblem sein, das angegangen werden muss.
    • Tipp: Beobachte, wie gut dein Kind sich an Informationen erinnert und wie es mit Aufgaben umgeht, die Gedächtnisleistung erfordern.

Praktische Tipps zur Unterstützung

Was kannst du tun, wenn du diese Anzeichen bei deinem Kind bemerkst? Hier sind einige praktische Tipps:

  • Individuelle Förderung: Passe die Lernmethoden an die spezifischen Bedürfnisse deines Kindes an. Dies kann durch den Einsatz von speziellen Lernmaterialien, Apps oder durch die Zusammenarbeit mit einem Lehrer geschehen.
  • Langfristige Strategien: Vermittle Techniken, die langfristig helfen, nicht nur kurzfristige Lösungen. Dies beinhaltet das Erlernen von Lernstrategien, die Entwicklung guter Lerngewohnheiten und die Förderung der Problemlösungsfähigkeiten.
  • Emotionale Unterstützung: Stärken das Selbstvertrauen deines Kindes und reduziere Stress. Dies kann durch positive Verstärkung, regelmäßige Pausen und eine unterstützende Lernumgebung erreicht werden.

Fazit

Du musst nicht im Dunkeln tappen, wenn es um die Lernschwierigkeiten deines Kindes geht. Durch gezielte Beobachtungen und praktische Tipps kannst du frühzeitig erkennen, ob dein Kind Unterstützung benötigt, und entsprechend handeln. Indem du die oben genannten Anzeichen beachtest und entsprechende Maßnahmen ergreifst, kannst du deinem Kind helfen, seine Herausforderungen zu meistern und erfolgreich zu lernen.

Probiere es aus: Integriere gezielt Lernapps und Videos in den Alltag deines Kindes, passe die Lernmethoden individuell an und sorge für eine unterstützende und positive Lernumgebung.

👉 Folge mir für weitere Tipps und Tricks, wie du frühzeitig Lernschwierigkeiten erkennen und deinem Kind helfen kannst, sein volles Potenzial zu entfalten.

Zurück

Benötigst du Unterstützung?

Möchtest du deinem Kind bei LRS (Lese-Rechtschreibschwäche oder Dyskalkulie helfen? Als ausgebildete Lerntherapeutin stehe ich dir und deinem Kind zur Seite, um gemeinsam die Herausforderungen zu meistern und den Schulalltag wieder mit Freude und Selbstvertrauen zu gestalten.

Ruf mich gerne an oder nutze am besten den untenstehenden Button, um direkt einen unverbindlichen Kennenlern-Termin zu buchen. Ich freue mich darauf, dich und dein Kind kennenzulernen, damit wir gemeinsam die ersten Schritte in Richtung einer erfolgreichen Förderung gehen können.


Heike Müller - Lerntherapeutin für LRS (Lese-Rechtschreibschwäche) und Dyskalkulie (Rechenschwäche) in Hamburg