Was ist eigentlich genau LRS / Legasthenie?

Was ist eigentlich LRS / Legasthenie?

LRS / Legasthenie steht für Lese-Rechtschreibschwäche und ist eine Beeinträchtigung der Fähigkeit, flüssig und fehlerfrei zu lesen und zu schreiben. LRS / Legasthenie tritt bei Kindern und Erwachsenen auf und kann unterschiedliche Ausprägungen haben. Betroffene haben Schwierigkeiten, Buchstaben und Wörter zu erkennen, zu verstehen und korrekt zu schreiben. LRS / Legasthenie ist keine Auswirkung von mangelnder Intelligenz oder mangelnder Anstrengung, sondern eine spezifische Lernschwäche, die unterschiedliche Ursachen haben kann. Eine frühzeitige Erkennung und Unterstützung können dazu beitragen, dass betroffene Personen trotz der Beeinträchtigung erfolgreich im Schul- und Berufsleben sind.

Es gibt verschiedene Anzeichen dafür, dass jemand an LRS / Legasthenie leidet. Einige dieser Anzeichen können sein:

  • Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben, einschließlich Verwechslung von Buchstaben und Zahlen, Schreibfehler, Schwierigkeiten beim Lesen von Wörtern und Schwierigkeiten beim Verständnis von Sätzen und Absätzen.
  • Vermeidung von Aktivitäten, die Lesen und Schreiben erfordern, wie das Lesen von Büchern oder das Verfassen von Texten.
  • Geringes Selbstbewusstsein und geringes Selbstwertgefühl aufgrund von Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben.
  • Schwierigkeiten beim Erlernen von Fremdsprachen und beim Schreiben von Aufsätzen.
  • Schwierigkeiten beim Verständnis von Anweisungen und beim Merken von Informationen.

Wie man dabei unterstützt werden kann

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Menschen mit LRS / Legasthenie zu unterstützen. Eine Möglichkeit ist, eine spezielle Lerntherapie in Anspruch zu nehmen. Diese Therapie umfasst in der Regel individuelle Einheiten, in denen ein speziell ausgebildeter Lehrer oder Therapeut den Betroffenen unterstützt und ihnen hilft, ihre Schwächen zu überwinden und ihre Stärken zu nutzen. Die Therapie kann auch eine Hilfe zur Selbsthilfe bieten, indem sie Techniken vermittelt, die es den Betroffenen ermöglichen, besser mit ihren Schwierigkeiten umzugehen.

Es gibt auch verschiedene technische Hilfsmittel, die bei der Bewältigung von LRS / Legasthenie helfen können. Zum Beispiel gibt es Software-Programme, die beim Lesen und Schreiben helfen, indem sie Buchstaben und Wörter vorlesen oder korrigieren. Es gibt auch spezielle Schreibgeräte und Schreibhilfen, die es den Betroffenen erleichtern, Buchstaben und Wörter korrekt zu schreiben.

Darüber hinaus kann es hilfreich sein, Unterstützung im familiären und schulischen Umfeld zu erhalten. Eltern und Lehrer können dabei helfen, eine positive Einstellung zum Lernen und zum Umgang mit Legasthenie zu entwickeln, indem sie den Betroffenen Mut machen, sie ermutigen und ihre Stärken hervorheben.

Kann Legasthenie geheilt werden?

Es gibt keine Heilung für LRS / Legasthenie im herkömmlichen Sinne, da LRS / Legasthenie eine angeborene und lebenslange Herausforderung darstellt. Es handelt sich um eine neurologische Störung, die die Fähigkeit des Gehirns beeinträchtigt, schriftliche Sprache zu verarbeiten.

Allerdings gibt es Möglichkeiten, um Menschen mit LRS / Legasthenie dabei zu helfen, besser mit ihrer Herausforderung umzugehen und ihre Lese- und Schreibfähigkeiten zu verbessern. Zum Beispiel können spezielle Trainingsprogramme, die auf die individuellen Bedürfnisse des Betroffenen zugeschnitten sind, helfen, Lernlücken zu schließen und Strategien zu entwickeln, um mit der LRS / Legasthenie umzugehen.

Eine frühzeitige Diagnose und Unterstützung können auch dazu beitragen, dass Kinder mit LRS / Legasthenie in der Schule erfolgreich sind und ein höheres Selbstwertgefühl haben. Es ist wichtig zu beachten, dass Menschen mit Legasthenie trotz ihrer Herausforderungen sehr erfolgreich sein können, und es gibt viele Beispiele für erfolgreiche Menschen in verschiedenen Bereichen, die mit Legasthenie leben.

Was könnten Anzeichen für eine Legasthenie oder Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) sein?

  1. Schwierigkeiten beim Lesen langsamer oder falscher Lesefluss
  2. Probleme beim Schreiben von Wörtern oder Buchstaben
  3. Fehler beim Erkennen von Wörtern oder bei der Schreibweise
  4. Schwierigkeiten beim Verständnis gelesener Texte
  5. Probleme bei der Rechtschreibung und Grammatik
  6. Verwechslung von Buchstaben oder Buchstabengruppen

Was kann eine Lerntherapie bei LRS / Legasthenie alles bewirken?

  1. Verbesserung der Lesefähigkeiten
  2. Verstärkung der Rechtschreib- und Schreibfähigkeiten
  3. Verbesserung der mathematischen Fähigkeiten
  4. Erhöhung der Konzentration und Aufmerksamkeit
  5. Stärkung des Selbstbewusstseins und der Motivation
  6. Unterstützung bei der Organisation und Planung von Aktivitäten
  7. Entwicklung von effektiven Lernstrategien und Techniken.

Das sind die häufigsten Probleme, die zu Hause beim Lernen auftreten können?

  1. Ablenkungen durch den Haushalt oder Geräte
  2. Fehlende Struktur und Routine
  3. Mangelnde Motivation und Selbstdisziplin
  4. Schwierigkeiten bei der Konzentration
  5. Unzureichende Ressourcen wie Bücher, Materialien oder Lernumgebung
  6. Konflikte mit Eltern oder Geschwistern
  7. Fehlender Zugang zu technischen Hilfsmitteln
  8. Unzureichende Unterstützung oder Anleitung durch Eltern oder Lehrer.

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) können zu Hause beim Lernen auf verschiedene Probleme stoßen.

Hier sind einige der häufigsten Probleme, die auftreten können:

  1. Schwierigkeiten beim Lesen: Kinder mit LRS haben oft Schwierigkeiten, Texte zu lesen und zu verstehen. Sie können Probleme mit der Worterkennung, der Wortbedeutung und der Leseflüssigkeit haben. Dies kann dazu führen, dass sie langsamer lesen und Schwierigkeiten haben, den Inhalt des Textes zu verstehen.
  2. Schwierigkeiten beim Schreiben: Kinder mit LRS können auch Schwierigkeiten haben, Wörter korrekt zu schreiben. Sie können Schwierigkeiten haben, die Reihenfolge der Buchstaben in einem Wort zu erkennen, und sie können häufig Fehler machen, wenn sie versuchen, Wörter aus dem Gedächtnis zu schreiben.
  3. Motivationsprobleme: Kinder mit LRS können sich frustriert und entmutigt fühlen, wenn sie Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben. Sie können das Gefühl haben, dass sie nicht so schnell lernen wie ihre Altersgenossen, und dies kann dazu führen, dass sie das Interesse am Lernen verlieren.
  4. Probleme mit der Konzentration: Kinder mit LRS können Schwierigkeiten haben, sich auf Aufgaben zu konzentrieren, die mit Lesen und Schreiben zu tun haben. Sie können schneller abgelenkt werden und es kann länger dauern, bis sie eine Aufgabe abgeschlossen haben.
  5. Probleme beim Erinnern von Informationen: Kinder mit LRS können Schwierigkeiten haben, sich Informationen zu merken, die sie gelesen oder gehört haben. Dies kann dazu führen, dass sie Schwierigkeiten haben, an Tests oder Prüfungen teilzunehmen.

Es ist wichtig, dass Eltern und Lehrer eng mit Kindern mit LRS zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass sie die Unterstützung und Ressourcen erhalten, die sie benötigen, um erfolgreich zu sein.

👉 Folge mir auf Instagram für mehr Tipps, wie du frühzeitig Lernschwierigkeiten erkennen und deinem Kind helfen kannst, sein volles Potenzial zu entfalten.

Zurück

Benötigst du Unterstützung?

Möchtest du deinem Kind bei LRS (Lese-Rechtschreibschwäche oder Dyskalkulie helfen? Als ausgebildete Lerntherapeutin stehe ich dir und deinem Kind zur Seite, um gemeinsam die Herausforderungen zu meistern und den Schulalltag wieder mit Freude und Selbstvertrauen zu gestalten.

Ruf mich gerne an oder nutze am besten den untenstehenden Button, um direkt einen unverbindlichen Kennenlern-Termin zu buchen. Ich freue mich darauf, dich und dein Kind kennenzulernen, damit wir gemeinsam die ersten Schritte in Richtung einer erfolgreichen Förderung gehen können.


Heike Müller - Lerntherapeutin für LRS (Lese-Rechtschreibschwäche) und Dyskalkulie (Rechenschwäche) in Hamburg